Zurück zur Homepage

Montag, 2. Januar 2017

Bilanz 2016

Nachdem wir im letzten Jahr aufgrund von Pflegestellenausfällen quasi lahmgelegt wurden (27 Ratten aufgenommen / 23 Ratten vermittelt), haben wir uns 2016 wieder fast unserem alten Umfang genähert (2013: 71 Aufnahmen / 64 Vermittlungen; 2014: 56 Aufnahmen / 54 Vermittlungen).

Wir  haben 3 Nasen aus 2015 übernommen, dann in diesem Jahr 61 Ratten in unseren Pflegestellen aufgenommen. 46 konnten wir vermitteln, 4 verstarben, 14 haben wir mit nach 2017 genommen.

Das Männlein/Weiblein-Verhältnis ist mit 30 Mädels und 31 Jungs sehr ausgeglichen.

Nur wenig Tiere verblieben in den Pflegestellen. 17 (37 %) konnten wir an neue Interessenten vermitteln. 25 (54 %) haben wir an Halter vermittelt, die schon einmal von uns Tiere aufgenommen haben.

Ratten-Nothilfe Leipzig 2016

Hinter den ganzen Zahlen steckt natürlich viel viel mehr. Dieses Jahr war aus mehreren Gründen ganz besonders schön für uns. So konnten wir zum Beispiel einige echt harte Nüsschen vermitteln - schwer integrierbare und nicht unbedingt gut gelaunte Einzeltiere, die normalerweise lange in der Vermittlung bleiben oder gar am Ende unvermittelbar sind.

Dann haben wir das erste Mal einen eigenen Stand beim Tag der offenen Tür des Tierheimes Leipzig gehabt, der wirklich ganz wunderbar angenommen wurde :)

"Rattenstand" beim Tag der offenen Tür im TH Leipzig am 28. August

Neu in diesem Jahr war die Häufigkeit von Wildrattenaufnahmen in unserem Umfeld und bundesweit. Da nun immer weniger Menschen achtlos an verletzten oder schutzbedürftigen Tieren vorbei gehen, kommen im Vergleich zu früher auch vermehrt Wildratten - vor allem Jungtiere - in die Heimtier-Nothilfen. Bei uns hielt sich das Aufkommen noch im Rahmen, wir hatten nur ein Wildrattenmädchen im Mai, welches von Mischelle und Oli liebevoll gepflegt und gepäppelt wurde (vielen Dank! Ihr zwei seid die Besten :) ). Die kleine Maus hat das Herz unserer ganzen Facebook-Community im Sturm erobert und konnte am Ende gut in ein Farbrattenrudel vermittelt werden. Einen Tag vor Weihnachten gab es den nächsten Wildrattennotfall, so dass wir in diesem Monat wieder wilde Rattenkinder - diesmal 4 - in der Vermittlung haben.

"Mausi", unser Wildrattenmädchen

Ganz besonders gefreut hat uns in diesem Jahr, dass wir zwei neue ganz tolle Pflegestellen für uns gewinnen konnten :) Juliane und Ines sind uns nicht nur sehr ans Herz gewachsen, sie haben auch viel Herz im Umgang mit Ratten mitgebracht. Sie pflegen Notnäschen und machen aus scheuen Tieren Knuddelmonster, laden Fremde zu Probekuschelrunden ein und lassen sich in ihrer Rattenwahl auch nicht von großen vermeintlichen Rüpeln abschrecken^^ Vielen vielen Dank euch zweien! Ohne euch hätten wir das in diesem Jahr so nicht stemmen können :)

Nicht zuletzt hatten wir in diesem Jahr viele ganz wunderbare Aufnehmer und Spender (Futter, Ausstattung, Geld für TA-Kosten). Ihr seid die Basis für unsere Arbeit - wir sind euch sehr sehr dankbar :)

Wir freuen uns auf 2017 - liebe Grüße!
Monique und Katharina