Zurück zur Homepage

Sonntag, 28. Dezember 2014

Rückblick 2014

Die Zahlen

Wir starteten in das Jahr 2014 mit vier Weibchen, die wir 2013 aufgenommen hatten. Im Verlauf des Jahres haben wir dann noch 56 weitere Ratten in unseren Pflegestellen untergebracht. 15 davon wurden als Nachwuchs zweier ausgesetzter Weibchen in unseren Pflegestellen geboren.

Von den insgesamt 60 Tieren waren/sind 23 weiblich und 37 männlich. Von den Jungs ließen wir 3 kastrieren. 54 Tiere konnten wir in diesem Jahr vermitteln. Leider hatten wir auch einen Todesfall zu beklagen. Ein in der Pflegestelle geborenes Jungtier verstarb, nachdem es in seiner Entwicklung zurückblieb. Die Ursache hierfür blieb unklar. Aktuell haben wir noch 5 Jungs in der Vermittlung, keine Weibchen und keine Kastraten.

Von den 54 vermittelten Tieren gingen 28 an sieben „Neukunden“ und 16 an acht „Stammkunden“. Als Stammkunden bezeichnen wir alle, die bereits einmal von uns Tiere aufgenommen haben. Zehn Tiere verblieben bei uns selbst in vier Pflegestellen.
Das ausgeglichene Neukunden/Stammkunden-Verhältnis freut uns. Zum überwiegenden Teil handelte es sich bei den Neukunden um Haltungsanfänger, weshalb sie im Schnitt auch mehr Tiere aufnahmen, als unsere „Stammkunden“.

Die Erlebnisse

Hinter den Zahlen verbergen sich wie immer neben vielen tollen Erlebnissen mit Tieren und Haltern auch traurige Schicksale. Da war Momo, die auf der Straße gefunden wurde und so verkrebst war, dass die Pflegestelle ihr nur wenige Monate schenken konnte - dafür aber schmerzfrei und mit Rudelanschluss.

Momo bei ihren Findern, kurz bevor sie zu uns in Pflege kam.


Da ist der Kastrat Faraday, dem wir wegen eines wild wuchernden Sohlengeschwürs das Bein amputieren lassen mussten. 
Faraday zwei Tage nach der OP
 

Zusammen mit seinen Mädels war das Trio zudem auch noch fast ein Jahr in der Vermittlung, was einen absoluten Negativ-Rekord darstellt.

Wir haben viele tolle neue Halter kennen gelernt, die zu unserer Freude auch unseren Stammtisch gerne besuchen. 
Sommer, Sonne, Rattenstammtisch
 

Wir hatten drei Ratten-Nothilfe Goes... Treffen in diesem Jahr: Zoopark Erfurt, Veganes Sommerfest und der Vegane Weihnachtsmarkt. 
Ratten-Nothilfe Leipzig Goes ..... Vegan Summer Day

Nicht zuletzt haben wir über unsere Freunde, Mitglieder der Facebook-Gruppe und des Rattenbande-Forums unfassbar viel Unterstützung erhalten. Zu der unabdingbaren moralischen Unterstützung kam auch eine Spendenbereitschaft, die uns sprachlos machte (auch hierzu werden wir zukünftig genauere Angaben machen). Das dadurch gezeigte Vertrauen in unsere Arbeit ist einfach umwerfend. 
Spenden

 

Der Ausblick

Als Ratten-Nothilfe versuchen wir uns und unsere Arbeit stetig zu überprüfen und zu verbessern - vor allem im Sinne der Tiere, aber auch für Aufnehmer und Informationssuchende. So praktizieren wir erst seit diesem Jahr eine Regelung, nach der wir Jungtiere nicht schon mit 6 Wochen, sondern erst ab der 9. Lebenswoche vermitteln (Ausnahme: der gleichgeschlechtliche Geschwisterverband hat < =3 Tier oder der Aufnehmer nimmt bei >3 Tieren die ganze Gruppe). Grund hierfür ist die für das Sozialverhalten von Ratten so wichtige Spielphase, die mit 5 bis 6 Wochen ihren Höhepunkt erreicht und erst in der 9. Lebenswoche wieder zurückgeht. Die Aufteilung und Vermittlung einer Jungtiergruppe in der sensiblen Altersphase von 5-6 Wochen würde diese wichtig Lernzeit stören.
Wir hatten zunächst bedenken, ob das Interessenten nicht etwa abschrecken würde. Aber ganz davon abgesehen, dass wir unsere Rattenvermittlung nicht an solche „Marktbedingungen“ ausrichten können und wollen, wurde die Regelung durchweg positiv aufgenommen.

In diesem Sinne möchten wir euch im Folgenden kurz einige Punkte erläutern, die uns aktuell beschäftigen.

Die derzeitigen Allgemeinen Haltungsbedingungen (AHB) des VdRD e.V., des bekannten Käfigrechners CageCalc und einiger tierschutzorientierter Rattenforen entsprechen bezüglich der geforderten Käfig-Mindestmaße schon lange nicht mehr unseren Abgabebedingungen. Wir setzen als Mindestgrundfläche 0,5m² an. Nach unseren Informationen soll der Käfigrechner CageCalc in dieser Hinsicht angepasst werden und auch das Forum Ratteneck hat die Größenanpassung bereits durchgeführt. Wir hoffen, dass der Rest oben genannter Institutionen in diesem Jahr endlich nachzieht und setzen uns dafür ein, dass diese Mindestmaße auch im Verein endlich Standard werden. 
[Edit: Das Rattenforum hat am 04.01. die Käfigmindestmaße ebenfalls auf eine Grundfläche von 0,5m² erhöht :) ]

Wir arbeiten derzeit auch verstärkt an unseren Abgabebedingungen und Vermittlungsgrundsätzen. Wir haben festgestellt, dass dieser Kernbereich der Rattenvermittlung, der die Qualität der eigenen Arbeit widerspiegelt, von vielen Nothilfen kaum transparent dargestellt wird. Wir halten das Fehlen solcher Angaben aus mehreren Gründen für problematisch:
- Interessenten müssen die Arbeit der Rattennothilfe beurteilen können
- Interessenten müssen die Arbeit der verschiedenen Rattennothilfen vergleichen können
- Kooperationen von Rattennothilfen können nur funktionieren, wenn sie auf den gleichen Arbeitsgrundlagen basieren

Was die allgemeine Vermittlungssituation angeht, sind wir aufgrund fehlender Kontakte für Vor- und Nachkontrollen in der Region noch zu sehr auf die Stadt Leipzig beschränkt. Wir möchten jedoch in Zukunft auch Interessenten ansprechen, die aus anderen Teilen Sachsens kommen. Das verursacht zunächst höhere Reisekosten, weil wir die Vorkontrollen selbst durchführen müssen. Wir hoffen aber, dass wir langfristig über die Vermittlung auch neue Kontakte für diese Arbeit aufbauen können. Zudem möchten wir aktiver für die Arbeit als Pflegestelle werben. In welcher Form wir das tun werden, müssen wir uns jedoch noch überlegen und wird ein Projekt für das nächste Jahr.

Mit Bestürzung haben wir die Aufgabe der Rattenhilfe Halle im September dieses Jahres aufgenommen, die uns immer ein sehr angenehmer und unkomplizierter Partner in der Nachbarstadt war. Nachdem auch die Rattenhilfe Dresden, die schon länger inaktiv war, dieses Jahr ihr offizielles Ende verkündet hat, wird die Lage für Ratten in Not in diesen Regionen leider immer schlechter.

Der VdRD e.V. war uns in diesem Jahr wie in den vorangegangenen Jahren eine zuverlässige Unterstützung, was Futterspenden und Alizin-Gaben betrifft. Wir möchten uns auf diesem Wege dafür bedanken und ihn nun selbst stärker unterstützen, indem wir uns in Zukunft verstärkt in die Vereinsarbeit einbringen. 

Wir wünschen euch und euren Ratten ein wunderbares, gesundes und glückliches 2015!

 

Dienstag, 9. Dezember 2014

Ratten-Nothilfe Leipzig Goes.....2. veganer Weihnachtsmarkt!

Juhu!

Wie bereits im letzten Jahr besuchen wir auch dieses Jahr wieder den veganen Weihnachtsmarkt auf dem Feinkost-Gelände!
Wir treffen uns am Samstag den 13.12. um 13 Uhr am Eingang. Wir würden uns sehr freuen, wenn du auch dabei wärst :)